Meine Aktienkäufe im November 2017

Meine Aktienkäufe im November 2017

Monats-Update: Welche Aktien ich letzten Monat gekauft habe

Auch der November war ein guter Investitionsmonat. Trotz der anhaltend positiven Stimmung an den Märkten, habe ich dennoch einige Titel aufgestockt, bei denen ich der Meinung bin, dass diese fair bewertet waren.

Meine Cash-Quote war das ganze Jahr über relativ hoch. Diese bewegte sich immer zwischen 50% – 80%, gemessen an meiner Depotgröße. Insgesamt halte ich jedoch weiterhin an meinem Ziel fest, die 40% nicht zu unterschreiten. Die weltpolitische Lage und der überdurchschnittlich lang anhaltende Aufschwung an den Märkten können jederzeit in sich zusammenbrechen. Daher möchte ich weiterhin einen Teil meines Geldes an der Seitenlinie bereit halten.

Nachfolgend die Übersicht meiner derzeitigen Bar-Reserve, im Verlauf des Jahres 2017. Wie gut zu erkennen ist, habe ich meine Bar-Reserve seit September halbiert und bewege mich nun mit 40% im unteren Bereich meiner Zielvorgabe.


Fossil

Diesen spekulativen Aktien-Titel hatte ich bereits im vorletzten Monat mit einer sehr kleinen Positionsgröße aufgestockt. Ich habe im zurückliegenden Monat meine maximale Positionsgröße für Fossil erreicht. Es bedeutet, dass ich nun soviel Geld investiert habe, wie ich bereit bin zu verlieren. Ich glaube weiterhin an einen möglichen Turnaround in den nächsten 1-3 Jahren. Das Risiko eines Totalausfalls nehme ich in Kauf. Ich halte das Aufwärtspotenzial für bedeutend höher, als das mögliche Verlustrisiko. Die Position macht nun etwa 4% an meinem Gesamt-Depot aus und dabei belasse ich es. Für 5,18€ habe ich letzten Monat noch einmal 395 Fossil-Aktien nachgekauft.

Fossil-Kurs in USD | Quelle: finviz.com


CVS Health: Buy the dip

Auch diesen Wert hatte ich vorletzten Monat bereits aufgestockt. Meine Investment-Grundlage hat sich seit dem nicht geändert. Für 59,86€ habe ich ein weiteres Mal 34 Aktien nachgekauft und meinen Einstandskurs weiter nach unten verbilligt. Der Kurs müsste nun auf unter 66$ fallen, um für einen weiteren Nachkauf wieder attraktiv zu werden. Davon sind wir derzeit aber ein ganzes Stück entfernt.

CVS Health-Kurs in USD | Quelle: finviz.com


GameStop

Ebenfalls eine meiner spekulativen Position. Es gab wieder einen neuen Tiefstkurs und ich habe diese Gelegenheit genutzt, um meinen Einstiegskurs nach unten zu verbilligen. Auch hier habe ich nun meine maximale Positionsgröße erreicht. Ähnlich wie bei Fossil, halte ich den Turnaround für möglich, sollte in den nächsten Jahren die Anpassung des Geschäftsmodell gelingen. Für 14,65€ habe ich im letzten Monat 68 Aktien nachgekauft. Die Positionsgröße beträgt nun 2,77% am Gesamt-Depot.

GameStop-Kurs in USD | Quelle: finviz.com


GoPro

Seit längerem habe ich ebenfalls meine letzte spekulative Position etwas weiter aufgebaut. Auch bei GoPro halte ich das Kurs-Potential für enorm. Das Produkt-Lineup entwickelt sich weiter prächtig. Die Unternehmenskennzahlen entwickeln sich ebenfalls in einem sehr positiven Aufwärtstrend. Ich bin sicher, dass in 2018 auch andere Marktteilnehmer das erkennen werden und GoPro dann wieder etwas besser bewerten werden. Meiner Meinung nach ist GoPro mindestens 12$ pro Aktie wert. Ich habe letzten Monat nachgekauft und auch hier meine maximale Positionsgröße erreicht. Für 7,36€ habe ich 270 GoPro-Aktien erworben. Der Anteil an meinem Gesamt-Depot beläuft sich derzeit auf 5,2%.

GoPro-Kurs in USD | Quelle: finviz.com


Fazit

Es zeichnet sich ein Trend ab. Im November habe ich mit einer Ausnahme (CVS Health) lediglich meine spekulativen Positionen weiter ausgebaut und nun bei allen meine maximale Positionsgröße erreicht. Derzeit befindet sich der Anteil meiner spekulativen Aktien-Investments bei insgesamt knapp unter 12%. Ich wollte eigentlich diesen Anteil auf 10% begrenzen, aber ich fühle mich immer noch wohl mit diesem Wert. Einige dieser Titel waren teilweise bei Minus 30% in der Zwischenzeit und haben sich binnen weniger Tage enorm schnell wieder erholt und stehen aktuell nur noch leicht im Minus. Ich habe nur soviel Geld investiert, wie ich bereit bin zu verlieren.

Ich spekuliere nicht darauf, dass sich GoPro, Fossil und GameStop alle super positiv entwickeln werden. Wenn es einer von drei Titeln schafft, würde mir das schon reichen, insofern er damit die möglichen Verluste der anderen beiden kompensiert, bzw. dennoch ein Plus stehen bleibt.

Ich denke im Dezember werde ich mich etwas mehr zurücklehnen und den Markt nur beobachten. Vielleicht ergibt sich im Rahmen von möglichen Jahresabschluss-Verkäufen (tax-loss harvesting) noch eine gute Gelegenheit. Wenn nicht, ist das auch nicht so schlimm. 2018 steht bereits vor der Tür und wer weiß, vielleicht ergeben sich dann wieder ganz neue Möglichkeiten.

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, diesen Artikel zu lesen. Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Bis dahin, euer Nullzinssparer.


Disclaimer

Der Beitrag stellt keine Kaufempfehlung für die vorgestellten Aktien-Titel dar. Jeder Privatanleger sollte sich seine eigenen Gedanken machen. Ich bin kein professioneller Finanzberater und schreibe lediglich über mein eigenes Anlageverhalten.

No Comments

Post a Comment